Vom 23. – 25. Mai 2019 feiert die didacta DIGITAL Austria in Linz Premiere. Im Fokus steht die Digitalisierung in Bildungssystemen – u.a. räumt sie auch dem Thema Unterstützende Technologien – Inklusion – Sonderpädagogik im Rahmen einer Sonderveranstaltung besonderen Platz ein.

Die digitale Revolution hat vor allem auch für Menschen mit besonderen Bedürfnissen Möglichkeiten eröffnet, die mit analogen Mitteln nicht oder nicht einfach umsetzbar wären.

Die didacta DIGITAL Austria setzt bereits im 1. Jahr ein Zeichen: Samstag, der 25.5., widmet sich mit speziellen Programmpunkten von 9.00 bis 13.00 Uhr digitalen Werkzeugen zu den Themen Unterstützende Technologie – Inklusion – Sonderpädagogik.

Das Programm im Überblick

Education Gallery

  • 9.00 – 13.00 Uhr: Poster Session
    Ausgewählte ExpertInnen stehen Ihnen an Info-Desks von Capito OÖ, Lifetool, Platus, Videbis und x-tention zur Verfügung.
  • 10:30 – 12:00 Uhr: App-Speed-Dating
    Mittlerweile gibt es auch in diesem Bereich eine unüberschaubare Menge an Apps. Welche sind empfehlenswert? Und wie werden sie eingesetzt?
    In 5 x 15 Minuten lernen Sie zahlreiche Apps kennen. Vorgestellt werden sie von PraktikerInnen, die gerne ihren Erfahrungsschatz teilen. Frei nach dem Motto: Meet & Learn

Vorträge auf der Focus Stage

  • 09.30 – 10.15 Uhr
    „Warum ist leicht verständliche Sprache für mich wichtig? & Capito App – Leicht verständliche Sprache auch digitalisiert“
    Cornelia Pfeiffer (KI-I) & Regina Gotsmich (Gut Verstanden GmbH)
  • 12.30 – 13.00 Uhr
    „Inklusive Bildung mit Tablets“
    Aaron Reitbauer (atempo GmbH)
Alle Informationen zur Sonderveranstaltung

Details zur Poster Session

  • Die Gut Verstanden GmbH ist auch unter dem Namen capito OÖ Unsere Vision ist es, dass jeder Mensch sagen kann: Ich habe verstanden. Wir wollen, dass alle Menschen an Information und Kommunikation teilhaben können. Wir sehen Teilhabe an Information und Kommunikation auch als Bildungsauftrag. Wenn Information verstanden wird, macht das Lesen wieder Spaß.  „Leben bedeutet Entwicklung. Lesen bedeutet Lernen“. Gerade junge Menschen mit und ohne Lernschwierigkeiten und junge Menschen, die nicht-deutsch als Erstsprache haben, tun sich schwer mit komplexen Texten. Wir helfen durch leichte Sprache, Digitalisierung und motivieren mit unserer Lernplattform „Leichter Lernen“ Grenzen zu sprengen.
  • LIFEtool bedeutet wörtlich übersetzt „Lebenswerkzeug“. Wir bieten Menschen mit Behinderung computerunterstützte Werkzeuge, die ihnen den Zugang zu Kommunikation ermöglichen und beim Spielen, Lernen und im täglichen Leben wirkungsvoll helfen. LIFEtool ist ein gemeinnütziges Unternehmen in Linz und ist im Eigentum des Evangelischen Diakoniewerks Gallneukirchen und AIT – Austrian Institute of Technology GmbH. Unterstützte Kommunikation (UK) ist wichtig für Menschen, die nicht oder nicht verständlich sprechen oder aufgrund einer Entwicklungsverzögerung noch nicht sprechen können. UK ist vom Alter unabhängig, denn jeder Mensch kommuniziert! Dafür gibt es viele verschiedene Hilfsmittel.
  • Platus hat seinen Sitz in Schwanenstadt und ist Spezialist in den Bereichen Assistierende Technologie sowie Unterstützte Kommunikation. Wir bieten eine Reihe von Hilfsmitteln, um Menschen mit einer Sprachbeeinträchtigung wieder eine Kommunikation zu ermöglichen. Das Produktportfolio reicht von einfachen Sprechhilfen bis hin zur Augensteuerung. Unsere Kunden werden u.a. auch bei der Finanzierung (Verordnung, Antragsstellung, etc) von uns unterstützt. Fortbildungskurse zum Thema „Unterstützte Kommunikation“ gehören weiters zu unserem Aufgabengebiet. Wir bieten Beratung & Hilfsmittel in den Bereichen: Augensteuerungen, Kommunikationshilfsmittel, Sprachsteuerungen, Computerhilfsmittel, Pädagogische Hilfsmittel, Umfeldsteuerungen, Rollstuhlsondersteuerungen, Pflegeruf. u. Demenzprodukte.
  • Seit dem Jahr 1987 stattet Videbis sehbeeinträchtigte und blinde Menschen mit elektronischen Hilfsmitteln aus. Wir bieten mehr Selbstständigkeit durch individuelle Computerarbeitsplätze, Bildschirmlesegeräte oder praktische Hilfsmittel für den Alltag!
    Von optischen Sehhilfen bis zu Braillezeilen, beim Infotisch von Videbis erleben sie eine Auswahl an Hilfsmitteln für sehbehinderte und blinde Menschen.
  • Virtuelles Klassenzimmer – x-tention bringt die Schule nach Hause
    Wenn Kinder schwer erkranken ist von einem Tag auf den anderen nichts mehr, wie es war. Krankenhausaufenthalte und ein erhöhtes Infektionsrisiko führen dazu, dass die Kinder nicht mehr zur Schule gehen können. ‚Es gibt Schlimmeres‘ denken sich jetzt manche. Ohne zu beachten, dass der Kontakt zu Freunden eine sehr wichtige Rolle bei der Genesung spielen. Genau aus diesem Grund haben das Technologieunternehmen Cisco Austria und die IT-Firma x-tention das „virtuelle Klassenzimmer“ entwickelt. Mit dem Videokonferenz-Komplettservice wird der direkte Kontakt zu den Mitschülerinnen und Mitschülern wieder möglich. „Das Hauptziel unseres Projektes ist, dem Kind das Gefühl zu vermitteln, dass es weiterhin ein Teil der Klassengemeinschaft ist“, so Gerhard Geiger, der am x-tention Stand A 06 gerne im Detail informiert.