Egal, ob Abenteuer im Weltraum, im verwunschenen Märchenwald, Aufwärmübungen im Dschungel oder gar die Erkundung der Grabkammer der ägyptischen Königin Nefertari – die Ausstellung Digitale Innovationen zeigt, wie Lernen entlang der lebenslangen Bildungskette zum Erlebnis wird. An den Stationen laden neue Technologien und innovative Beispiele für verschiedene Fächer zum Ausprobieren und Lernen ein. Jede Station bietet zudem kompetenzorientierte Einsatzmöglichkeiten für die Praxis – innovativ, didaktisch, digital.

Angebote für alle Altersstufen:

  • Kindergarten: Unter dem Motto „Weltall“ können z. B. an einer interaktiven Kletterwand fremde Welten erkundet und motorische Fähigkeiten erprobt werden.
  • Volksschule: Im „Märchenwald“ lernen die Kinder beispielsweise im Fach Mathematik mithilfe von Augmented Reality spielerisch geometrische Formen und Figuren kennen.
  • Sekundarstufe: Im Fach Geschichte können Schülerinnen und Schüler auf virtuelle Exkursionen gehen und so die Grabkammer der ägyptischen Königin Nefertari besuchen.
  • Berufliche Aus- und Weiterbildung: Auch hier stehen verschiedene Lernformate zum Ausprobieren bereit. Mithilfe einer Hololens wird der komplizierte Soma-Würfel innerhalb kürzester Zeit gelöst.

Verantwortlich für die Ausstellung „Digitale Innovationen“ in der Digital Activity Zone des Education Festivals sind Julia Knopf, Universität des Saarlandes und Prof. Oliver Thomas, Universität Osnabrück. „Digitale Medien eröffnen völlig neue Möglichkeiten für das Lernen. Wir müssen sie nur sinnvoll einsetzen“, so Julia Knopf.